Unsere Leistungen im Überblick

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über das Leistungsangebot der Praxis. Bei Fragen können Sie uns selbstverständlich telefonisch kontaktieren.

Darmspiegelung (Koloskopie)

Darm

Ist die geeignetste Methode den Dickdarm und das letzte Stück des Dünndarms zu untersuchen. Ziel der Untersuchung ist es entzündliche oder bösartige Veränderungen festzustellen und aus auffälligen Bereichen Proben zu entnehmen bzw. Polypen (Wucherungen) zu entfernen.

Darmspiegelung (Koloskopie)

Darmkrebsvorsorge

Darm

Die Vorsorgekoloskopie ist an das Lebensalter des Patienten gebunden. Sie stellt eine Vorsorgeuntersuchung für Männer und Frauen ab dem 55. Lebensjahr dar.

Darmkrebsvorsorge

H² Atemtest / Nahrungsmittelintoleranzen

Darm

Sehr große Mengen Fruktose können auch bei ganz gesunden Menschen zu Völlegefühl Blähungen und Unwohlsein führen. Bei Menschen mit einer Fruktoseintoleranz beginnt die schwerdesymptomatik bereits unter 25 g es kommt dann zum Auftreten von aufgetrieben Bäuchen (Meteorismus), Schmerzen bis hin zu Durchfällen

H² Atemtest

Chronisch entzündliche Darmerkrankung

Darm

Diese Erkrankung kann den gesamten Verdauungstrakt befallen von der
Mundhöhle über den Dünndarm bis zum Dickdarm. Bei dieser Erkrankung kommt es zu abschnittsweise verlaufenden Entzündung die in Schüben verlaufen. Nach Phasen langer Beschwerdefreiheit kann es plötzlich wieder zu einem Auftreten einer erheblichen Entzündung kommen.

Chronisch entzündliche Darmerkrankung

Lebererkrankung Diagnose und Therapie

Darm

in unserer Praxis werden Patienten untersucht die auffällige Laborparameter der Leber beim Hausarzt oder beim anderen Facharzt aufweisen. Sehr häufig ist hierbei die Fettleber zum Einen durch Fehlernährung oder durch ein zu viel an Alkohol, davon abzugrenzen sind die Virusinfektionen der Leber. 


Hier im Besonderen die chronische Hepatitis B und C. Diesbezüglich findet hier eine Diagnostik und auch die entsprechende Therapie statt.

Lebererkrankung Diagnose und Therapie

Gastroskopie (Magenspiegelung)

Darm

Hierbei wird ein flexibler Schlauch über den Mund eingeführt an dessen Spitze sich eine Kamera befindet. Routinemäßig werden Proben (Biopsien) aus dem oberen und unteren Magen entnommen um festzustellen ob eine
Besiedlung mit einem Keim vorliegt (Helicobacter pylori).

Bei besonderen Fragestellungen werden auch Proben aus dem Zwölffingerdarm entnommen um z.B. eine Sprue festzustellen (Glutenunverträglichkeit).

Bei Sodbrennen und Schluckstörungen kann es erforderlich

sein auch Proben aus der Speiseröhre zu entnehmen.

Vorbereitung:

Es ist ausreichend wenn der Patient nüchtern zur Untersuchung erscheint, das bedeutet das am Vorabend um 20 Uhr die letzte feste Nahrung aufgenommen werden sollte.


Klare Flüssigkeiten und Medikamente können bis zu 3 Std. vor dem Untersuchungstermin zugeführt werden.


Sofern der Patient bei der Untersuchung medikamentös in einen Dämmerschlaf versetzt werden möchte, muss gewährleistet sein, dass er mit
einem PKW / Taxis abgeholt wird.


Direkt im Anschluss der Untersuchung kann wieder gegessen
und getrunken werden.

IFOPT Test

Darm

Seit 2017 wird ein neuer auf immunologischer Diagnostik basierender Stuhltest angeboten. Dieser zeigt eine deutlich bessere Spezifität und Sensibilität als die zuvor durchgeführten Tests auf okkultes Blut. Für Männer und Frauen ab dem 50. Lebensjahr besteht hier die Möglichkeit aus Vorsorgegründen auch bei Beschwerdefreiheit testen zu lassen ob sich verstecktes Blut im Stuhl befindet. Der Test ist jedoch auch manches mal falsch positiv und manches Mal falsch negativ. Die beste Methode Darmkrebs und seine Vorstufen zu detektieren ist, eine Darmspiegelung durchzuführen. Bei positiven Tests ist die Indikationsstellung eindeutig, aber auch negative Stuhltests können einen Patienten falsch in Sicherheit wiegen. Man kann damit nicht definitiv Darmkrebs ausschließen. Es gibt auch Tumore die erst in einem sehr weit fortgeschrittenen Stadium zu bluten beginnen. Gelegentlich gibt es auch andere Blutungsquellen. So könnenz.B. Hämorrhoiden vorliegen und zusätzlich eine weitere Blutungsquelle. Sollten Hämorrhoiden bekannt sein und in den letzten 2-3 Jahren eine Koloskopie ohne Befund stattgefunden haben, dann kann man sich in Sicherheit wiegen. Ansonsten muss auch bei bekannten Hämorrhoiden eine weitere Abklärung stattfinden.

Leistung

Darm

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Darmkrebsvorsorge